Wo sind die Frauen auf den Comedy-Bühnen?

Aktualisiert: Juni 17

(Auszug vom September 2020)


Gestern wurden die besten Comedians der Schweiz gekürt und ich darf das dritte Mal in Folge Teil der Jury des Swiss Comedy Awards sein.


Es gibt nur ein altbekanntes Problem: Die Frauen fehlen! 🙄


Ich frag mich: Wieso? 🙎‍♀️


Man könnte nun wütend auf die Veranstalter sein. Aber nein: Es gibt sie nicht! Oder zu wenige. Meine These: Das Patriarchat und unsere Gesellschaft hat ein Problem mit witzigen Frauen.


Denn Humor ist Macht. Die Fähigkeit, Menschen mit gekonntem Witz aus der Reserve zu locken und zum Lachen zu bringen. Der vielzitierte Oscar Wilde sagte mal: "Frauen mit Humor sind das Ende aller Romantik.“ Hell, NO! 😱


Wer auf die Bühne will, muss ein verdammt dickes Fell haben. Die Erwartungshaltung im Publikum ist klar: Ich will lachen. Und zwar alle paar Sekunden. Frauen werden von klein auf erzogen, den Menschen zu gefallen. Jungs dürfen auch mal Luusbuebe" sein. Es fängt also schon bei den Kleinsten an.


Bis sich eine lustige Frau also mal auf eine open stage traut, braucht es lange. Sehr lange. Und ihre grösste Kritikerin: Ist ziemlich sicher eine Frau.


Denn wir urteilen über so vieles: Das Outfit (Zu stylisch: Neid. Zu unstylisch: Wie kann sie nur?), die Stimme (eine tiefe Stimme signalisiert Kompetenz. Seit das Rollenbild der Frau sich verändert hat, sind Frauenstimmen eine Oktave tiefer geworden) usw.


Abschliessend bleibt einem nur, die grandiose Hazel Brugger zu erwähnen: "Der Hauptgrund, warum ich mehr Frauen auf den Bühnen sehen will, ist für mich, damit ich in Interviews auch mal über etwas anderes reden darf, ausser weshalb es keine Frauen auf den Comedybühnen gibt."